Aufbau von Gummiketten und Baggerketten

 

 

kettenschnitt

Die eingebetteten Stahlelemente oder auch Kettenglieder haben die Aufgabe das Maschinengewicht zu tragen und die Laufwertsteile wie Laufrollen, Antriebsrad und Leitrad zu führen. Die Stahlelemente übertragen die Antriebskraft vom Kettenrad auf die Gummikette. Dabei ist die Form der Stahlelemente entscheidend für den Fahkomfort. Weniger Vibrationen schonen nicht nur die Gesundheit und Sicherheit des Fahrzeugführers, sondern sorgen auch für weniger Verschleiß der Maschine und der Gummikette. Um die Stahlelemente fest und dauerhaft mit dem Gummi zu verbinden, werden diese mit einer speziellen Beschichtung versehen. Dieses spezielle automatisierte Adhäsionsverfahren trägt wesentlich zu einer langen Lebensdauer der Gummiketten bei. Zusätzlich sorgen Pro-Edge-Stahlelemente für weniger Kantenbruch und längere Lebensdauer der Baggerketten. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die ADT- oder auch Interlocking-Stahlelemente. Durch das Ineinandergreifen der Stahlelemente verfügen diese Gummiketten über eine größere Seitenstabilität. Ein Abspringen der Gummikette, selbst bei zu geringer Kettenspannung und die damit verbundenen Schäden und Ausfälle, werden wirksam verhindert.

Die Stahlseile oder auch Stahlcorde umschließen die Stahlelemente und verleihen der Gummikette Halt und Spannung. Die Güte der Stahlcorde ist entscheidend für die Belastbarkeit der Gummikette. Es werden nur Stahlcorde von sorgfältig ausgesuchten Lieferanten verwendet. Risse, Schnitte oder auch Stollenausbrüche führen oft zum Freilegen der Stahlseile. Deshalb sind diese mit einer speziellen Anti-Rost-Beschichtung versehen. Die durch Rost verursachten Schäden und Verschleißerscheinungen werden dadruch minimiert. für spezielle Anwendungen wie beispielsweise die Gummiketten für Kompaktlader werden die Stahlseile in einer speziellen Spiralstruktur verbaut. In Verbindung mit einer vollkommen gleichmäßigen Verteilung der Reißkraft wird eine gleichmäßige Spannungsverteilung erreicht und das Risiko eines Kettenbruchs minimiert.

  • Der Gummi:

Extreme Arbeitsbedingungen - Standard auf jeder Baustelle. Der Gummi verbindet die Stahlelemente mit den Stahlcorden und schützt sie vor Beschädigungen, vor Korrosion und bildet die Lauffläche. Bei der Verarbeitung und der Vulkanisation zeigt sich wohl am deutlichsten, wer seine Produktionsprozesse im Griff hat. Eine Gummikette besteht nicht nur aus einer Sorte Gummi. Gerade auf der Profilseite ist eine abrieb- und schnittfeste Gummimischung wichtig. Hier setzen seit Jahren die Gummiketten von DRB-Dongil Maßstäbe. 

  • Die passende Gummikette für Ihre Maschine

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie wir die richtige Gummikette für Ihren Maschinentyp für Sie finden.
Teilen Sie uns die Daten Ihrer Maschine mit:

  • Maschinenhersteller
  • Modellbezeichnung
  • Baujahr

Oft steht die Kettengröße oder eine Artikelnummer in der Innenseite der Gummikette.

Sollten Ihnen diese Daten nicht vorliegen oder die Kette kann nicht genau zugeordnet werden, können wir mit Ihnen die Größe der Gummikette folgendermaßen ermitteln:

  • Messen Sie die Breite (mm) der Gummikette aus "A"
  • Zählen Sie die Anzahl der Kettenglieder "B"
  • Messen Sie den Abstand der Kettenglieder "C"
  • Welcher Rollentyp ist an Ihrer Maschine verbaut?

 

Die Gummikettenbezeichnung setzt sich wie folgt zusammen:

A x B x C

450 x 84 x 71 FS

gummikettenmass-a-100px
Kettenbreite in mm
gummikettenmass-b-100px
Anzahl der Stahlelemente
gummikettenmass-c-100px
Teilung
gummikettenmass-d-e-100px

 Maße der Innenspur

gummikettenmass-f-100px

Ausführung von
Stahlelement & Laufrolle

gummikettenmass-g-100px

 Profil

Es kommt nur selten vor, dass wir von Ihnen Angaben zur Gummikette benötigen. Meist ist das der Fall wenn eine Maschine von Stahlketten auf Gummiketten umgerüstet werden soll oder wenn es innerhalb einer Maschinenserie Änderungen am Laufwerk gab. Wichtig sind dann für Sie meist nur die Werte A, B und C.
Fenster schließen
Aufbau von Gummiketten und Baggerketten

 

 

kettenschnitt

Die eingebetteten Stahlelemente oder auch Kettenglieder haben die Aufgabe das Maschinengewicht zu tragen und die Laufwertsteile wie Laufrollen, Antriebsrad und Leitrad zu führen. Die Stahlelemente übertragen die Antriebskraft vom Kettenrad auf die Gummikette. Dabei ist die Form der Stahlelemente entscheidend für den Fahkomfort. Weniger Vibrationen schonen nicht nur die Gesundheit und Sicherheit des Fahrzeugführers, sondern sorgen auch für weniger Verschleiß der Maschine und der Gummikette. Um die Stahlelemente fest und dauerhaft mit dem Gummi zu verbinden, werden diese mit einer speziellen Beschichtung versehen. Dieses spezielle automatisierte Adhäsionsverfahren trägt wesentlich zu einer langen Lebensdauer der Gummiketten bei. Zusätzlich sorgen Pro-Edge-Stahlelemente für weniger Kantenbruch und längere Lebensdauer der Baggerketten. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die ADT- oder auch Interlocking-Stahlelemente. Durch das Ineinandergreifen der Stahlelemente verfügen diese Gummiketten über eine größere Seitenstabilität. Ein Abspringen der Gummikette, selbst bei zu geringer Kettenspannung und die damit verbundenen Schäden und Ausfälle, werden wirksam verhindert.

Die Stahlseile oder auch Stahlcorde umschließen die Stahlelemente und verleihen der Gummikette Halt und Spannung. Die Güte der Stahlcorde ist entscheidend für die Belastbarkeit der Gummikette. Es werden nur Stahlcorde von sorgfältig ausgesuchten Lieferanten verwendet. Risse, Schnitte oder auch Stollenausbrüche führen oft zum Freilegen der Stahlseile. Deshalb sind diese mit einer speziellen Anti-Rost-Beschichtung versehen. Die durch Rost verursachten Schäden und Verschleißerscheinungen werden dadruch minimiert. für spezielle Anwendungen wie beispielsweise die Gummiketten für Kompaktlader werden die Stahlseile in einer speziellen Spiralstruktur verbaut. In Verbindung mit einer vollkommen gleichmäßigen Verteilung der Reißkraft wird eine gleichmäßige Spannungsverteilung erreicht und das Risiko eines Kettenbruchs minimiert.

  • Der Gummi:

Extreme Arbeitsbedingungen - Standard auf jeder Baustelle. Der Gummi verbindet die Stahlelemente mit den Stahlcorden und schützt sie vor Beschädigungen, vor Korrosion und bildet die Lauffläche. Bei der Verarbeitung und der Vulkanisation zeigt sich wohl am deutlichsten, wer seine Produktionsprozesse im Griff hat. Eine Gummikette besteht nicht nur aus einer Sorte Gummi. Gerade auf der Profilseite ist eine abrieb- und schnittfeste Gummimischung wichtig. Hier setzen seit Jahren die Gummiketten von DRB-Dongil Maßstäbe. 

  • Die passende Gummikette für Ihre Maschine

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie wir die richtige Gummikette für Ihren Maschinentyp für Sie finden.
Teilen Sie uns die Daten Ihrer Maschine mit:

  • Maschinenhersteller
  • Modellbezeichnung
  • Baujahr

Oft steht die Kettengröße oder eine Artikelnummer in der Innenseite der Gummikette.

Sollten Ihnen diese Daten nicht vorliegen oder die Kette kann nicht genau zugeordnet werden, können wir mit Ihnen die Größe der Gummikette folgendermaßen ermitteln:

  • Messen Sie die Breite (mm) der Gummikette aus "A"
  • Zählen Sie die Anzahl der Kettenglieder "B"
  • Messen Sie den Abstand der Kettenglieder "C"
  • Welcher Rollentyp ist an Ihrer Maschine verbaut?

 

Die Gummikettenbezeichnung setzt sich wie folgt zusammen:

A x B x C

450 x 84 x 71 FS

gummikettenmass-a-100px
Kettenbreite in mm
gummikettenmass-b-100px
Anzahl der Stahlelemente
gummikettenmass-c-100px
Teilung
gummikettenmass-d-e-100px

 Maße der Innenspur

gummikettenmass-f-100px

Ausführung von
Stahlelement & Laufrolle

gummikettenmass-g-100px

 Profil

Es kommt nur selten vor, dass wir von Ihnen Angaben zur Gummikette benötigen. Meist ist das der Fall wenn eine Maschine von Stahlketten auf Gummiketten umgerüstet werden soll oder wenn es innerhalb einer Maschinenserie Änderungen am Laufwerk gab. Wichtig sind dann für Sie meist nur die Werte A, B und C.
Zuletzt angesehen
/preisanfrage-zu-gummiketten

Fachberatung Gummiketten
0 35 81 - 87 67 435